Osteopathie

Als zusätzliches Therapiekonzept steht Ihnen im Zentrum für Physiotherapie und Rehabilitation Osteopathie zur Verfügung.

Osteopathie ist eine manuelle Therapie mit ganzheitlichem Ansatz, die Blockaden im Körper bearbeitet, um Schmerzen zu lindern, Wohlbefinden zu fördern und die Bewegungsfähigkeit teilweise oder ganz wieder herzustellen. Osteopathen behandeln nicht einzelne Krankheiten oder Symptome, sondern den Menschen.

Ziel ist es, nicht nur die Fähigkeiten des Bewegungsapparates zu verbessern, sondern auch die Organe, den Blutfluss und das Nervensystem zu aktivieren, um so die Selbstheilungskräfte zu fördern. Ganz nach Still, dem Begründer der Osteopathie, müssen Körpergewebe und -flüssigkeiten wie Lymphe und Blut ungehindert transportiert werden.

 

Osteopathie unterscheidet sich in drei Therapiebereiche:

 

  • Kraniosakrale Therapie:
    Behandlung des Schädels, des Rückenmarks und des Nervensystems Anwendungsbereiche: z.B. Kiefergelenkproblemen, Kopfschmerzen, Migräne, Nasennebenhöhlen-Entzündungen, Tinnitus, Schwindel etc.
  • Parietale Therapie:
    Behandlung des Bewegungsapparates, bestehend aus Knochen, Muskeln, Sehnen und Gelenken Anwendungsbereiche: z.B. Wirbelsäulensyndrome (Schleudertrauma, Lumbalgie, Skoliose), Schulter- und Hüftprobleme, Rückenschmerzen, Epicondylitis etc.
  • Viscerale Therapie:
    Behandlung der inneren Organe, der Blut- und Lymphgefäße Anwendungsbereiche: z.B. Organsenkungen, Verdauungsstörungen, Vernarbungen nach Operationen, chronische Blasenentzündungen, Inkontinenz, Probleme in der Schwangerschaft etc.

 

In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne, welche Behandlungsmethode für Sie geeignet ist. Unsere Behandlung beginnt mit der Besprechung der Beschwerden und der medizinischen Vorgeschichte, sowie eine ausführliche Untersuchung des Körpers.

Inzwischen übernehmen die meisten gesetzlichen Krankenkassen die Osteopathie-Behandlungen.